Laktoseintoleranz: Symptome, Ursachen, Test und Therapie

Aktuelle Studien belegen, dass 75% der Weltbevölkerung an einer Milchzuckerunverträglichkeit, also einer Laktoseintoleranz leiden. Trotzdem sind laktosefreie Produkte nicht überall erhältlich und oft überteuert.

Viele unangenehme Symptome können durch eine Laktoseintoleranz hervorgerufen werden, wie z.B. Magen-Darm-Beschwerden, nervöse Zustände, Schwindel und Depressionen.

Doch wer an einer Laktoseintoleranz leidet muss nicht verzichten:
Neben den laktosefreien Produkten, wie z.B. laktosefreie Milch und laktosefreie Schokolade sind einige Lebensmittel von Natur aus ohne Laktose. Erstmal gilt es jedoch festzustellen, ob eine Laktoseintoleranz vorhanden ist. Viele Menschen leiden unter Blähungen, Depressionen und Magenschmerzen ohne zu wissen, dass es die Laktose ist, die ihnen soviele Beschwerden bereitet.

Wenn Du unter eine Milchzuckerunterträglichkeit hast, der Arzt dies jedoch nicht in Erwägung zieht und keine Laktoseintoleranz Tests veranlasst, kann das Deine Lebensqualität erheblich einschränken. Denn nicht nur die körperlichen Symptome machen Dir zu schaffen, sondern auch die psychischen Folgen. Nicht zuletzt kann der Darm durch die Unverträglichkeit des Milchzuckers ständig gereizt werden (Reizdarm) und so auch das Immunsystem schwächen.

Zu welchem Arzt bei Laktoseintoleranz? Am Besten bist Du bei einem Arzt für Innere Medizin (Gastroenterologen) aufgehoben.

Bei unseren Recherchen für Laktogo trafen wir einige Menschen, die sogar davon berichteten, dass bei ihnen ein Zusammenhang zwischen ihrer Laktoseintoleranz und einer Angststörung mit Panikattacken besteht. Kann also eine Laktoseintoleranz weitere physische und psychische Beschwerden verursachen? Mach mit bei unserer Umfrage zur Laktoseintoleranz, Angst, Depressionen und Panikattacken.

Laktoseintoleranz Weltkarte

Was ist eine Laktoseintoleranz?

Die Laktoseintoleranz ist eine Milchzuckerunverträglichkeit, bei der der Milchzucker nicht verdaut werden kann. Dies liegt am fehlenden oder nur gering produziertem Enzym Laktase, das den Milchzucker (fachlich: Laktose, oder auch Lactose) in die zwei Zuckerarten Glukose und Galaktose spaltet.

Laktose in MilchWas passiert ohne das Verdauungsenzym Laktase (oder auch Lactase)? Der Milchzucker wird im Dünndarm nicht verdaut und erreicht so unverdaut den Dickdarm, wo er durch Bakterien verarbeitet wird. Bei diesem Gärungsprozess ensteht Milchsäure (Laktat), sowie der Grund für die Blähungen bei einer Laktoseintoleranz: Methan und Wasserstoff. Die Milchsäure ist für den Durchfall bei Laktoseintoleranten verantwortlich.

Die typischen Symptome einer Laktoseintoleranz sind Blähungen, Bauchmschmerzen, Bauchkrämpfe und Durchfall. Es gibt aber noch viele weitere Symptome, die bei einer Laktoseunverträglichkeit auftreten können.

Man schätzt, dass weltweit ca. 75% aller Menschen laktoseintolerant sind. In Deutschland ist die Zahl mit ca. 15% deutlich niedriger, dafür in asiatischen Ländern mit bis zu 90% wesentlich höher.

Du suchst Rezepte für laktosefreie Gerichte? Oder Hersteller von laktosefreien Produkten? Anbei ein paar nützliche Links zum Thema Laktoseintoleranz:

Author: Tobias Kusch